.
Phone

Reifenalter

Reifen sind immer in Berührung mit der Straße und wortwörtlich das tragende Element am Auto. Sie bestehen nicht nur aus Gummi, sondern setzen sich aus einigen Materialien zusammen. Egal, wie stabil die Reifen sind, ob es nun Sommer- oder Winterreifen sind oder, ob sie eher selten befahren werden - irgendwann müssen sie ersetzt werden. Sie müssen nicht unbedingt wegen der hohen Belastung altern, sondern können auch lagerungsbedingt den Geist aufgeben.

Die Faustregel besagt, dass Reifen nach spätestens zehn Jahren ausgewechselt werden sollten. Mit der Zeit wird das Gummi träge und Alterungsrisse können die Fahrsicherheit gefährden.

Die DOT Nummer ist eine vierstellige Nummer an der Reifenflanke. Sie zeigt die Kalenderwoche an, in der die Reifen produziert wurden.

Es ist wichtig, die Reifen auch schon vorher zu überprüfen. Manche Schäden kann man mit bloßem Auge nicht sehen und als Laie auch nicht herausfinden. Daher empfiehlt es sich, alle sechs Jahre zur Werkstatt zu fahren und die Reifen überprüfen zu lassen.

Bei einigen Reifen gelten aber besondere Vorschriften. Reifen von Lastwägen oder Wohnwägen sowie Anhängern dürfen nicht älter als sechs Jahre alt sein. Sie müssen regelmäßig ausgewechselt werden. Wenn Sie merken, dass der Luftdruck im Reifen schnell ablässt, dann kann das ein Zeichen für eine Beschädigung sein. Wenn es besonders auffällig ist, dann ist es auf jeden Fall empfehlenswert, eine Werkstatt aufzusuchen und die Reifen überprüfen zu lassen.

Die Preise gelten (wenn nicht anders erwähnt) pro Stück und sind inkl. MwSt und Versandkosten innerhalb Deutschlands.

ReifenDirekt.de - ein Angebot der Delticom AG 16.12.2018 15:37