Die am häufigsten gestellten Fragen

FAQ

Fragen rund um die Produkte
Unterkategorie I: Fragen zu Reifen
Unterkategorie II: Allgemeine Frage zu Reifen
  1. Darf ich auch andere Reifen als die im Fahrzeugschein eingetragenen verwenden?
  2. Kann ich andere Reifen auf die Felge montieren?
  3. Kann ich mit Mischbereifung fahren? 
  4. Kann ich Reifen mit einem höheren Geschwindigkeitsindex fahren?  
  5. Kann ich Reifen mit einem höheren Loadindex fahren?
  6. Was bedeutet der Lastindex (LI) bzw. der Tragfähigkeitsindex, wie z.B. 85 oder 86?
  7. Kann ich von Ihnen eine Reifenfreigabe (Unbedenklichkeitsbescheinigung) erhalten?
  8. Wann brauche ich eine Allgemeine Betriebserlaubnis? 
  9. Was bedeutet "in Vorbereitung"? 
  10. Was bedeutet die Bezeichnung "Auslauf" ?
  11. Was bedeutet die Reifenbezeichnung "Star Performer"? 
  12. Was bedeutet FR? 
  13. Was bedeutet M+S? 
  14. Was bedeutet ML? 
  15. Was erhalte ich, wenn ich "Top Quality" bestelle? 
  16. Was bedeutet TÜV-GS?
  17. Was für Marken und Größen bieten Sie an?
  18. Was ist die E-Kennung?
  19. Was ist die S-Kennung?
  20. Was sind Erstausrüstungsreifen / OE-Reifen?
  21. Was sind laufrichtungsgebundene Reifen? 
  22. Welche Bedeutung haben die Kennbuchstaben beim Geschwindigkeitsindex, wie z.B. Q und T?
  23. Welche Reifen darf ich fahren?
  24. Wie erkenne ich die Schriftfarbe anhand der Produktbeschreibung? 
  25. Welchen Einfluß hat ein Reifenwechsel auf das Antiblockier- und Antischlupfsystem (ABS und ASR)?
  26. Wie funktioniert die automatische Luftdruckkontrolle?  
  27. Was ist ein Reifendruck-Kontrollsystem (RDKS)?
  28. Wo finde ich Informationen über Reifentests?
  29. Was bedeutet das Schneeflockensymbol?
  30. Was sind runderneuerte Reifen?
  31. Woran kann es liegen wenn sich an der Vorderachse ein Reifen einseitig stärker abnutzt?

Darf ich auch andere Reifen als die im Fahrzeugschein eingetragenen verwenden?

Bitte verwenden Sie nur die gesetzlich vorgeschriebenen Reifen, die in Ihrem Kfz-Schein und im Fahrzeugbrief unter den Ziffern 20 bis 23 sowie Ziffer 33 aufgeführt sind bzw. in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I (seit 01.10.2005) Feld 15.1 bis 15.3. Dort finden Sie nähere Informationen über die zulässigen Reifendimensionen sowie die Tragfähigkeit und die Höchstgeschwindigkeit der Reifen.
Ansicht Kfz-Schein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I


Kann ich andere Reifen auf die Felge montieren?

Sie können auch andere Felgen mit anderen Eigenschaften verwenden, wie z.B. andere Einpresstiefe, Felgenbreite oder Felgenmittelloch. Bitte prüfen Sie vor der Bestellung sorgfältig das Felgengutachten (bei jedem Alukomplettrad- /Alufelgenangebot abrufbar) auf Auflagen und Hinweise, um sicherzustellen, dass die gewählte Felge für Ihr Fahrzeug geeignet ist. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Felgenarten Seite


Kann ich mit Mischbereifung fahren? 

Reifenexperten und Fahrzeughersteller empfehlen, nur Reifen der gleichen Marke und auch mit dem gleichen Profil zu verwenden. In jedem Fall müssen alle am Fahrzeug montierten Reifen den Vorgaben in den Fahrzeugpapieren für die Vorder- und Hinterachse entsprechen. Davon raten wir jedoch ab, da Mischbereifung die Fahreigenschaften des Fahrzeugs, insbesondere auf nasser oder vereister Fahrbahn, erheblich beeinträchtigen können. Ausführliche Informationen finden Sie auf Mischbereifung bei Reifendirekt.


Kann ich Reifen mit einem höheren Geschwindigkeitsindex fahren?  

Sie können jederzeit Reifen mit einem höheren Geschwindigkeitsindex fahren.


Kann ich Reifen mit einem höheren Loadindex fahren?

Sie können immer Reifen mit einem höheren Lastindex verwenden. Bitte beachten Sie, dass ein niedrigerer Lastindex als der in Ihren Fahrzeugpapieren angegebene nicht zulässig ist. Nur höhere Werte sind zulässig.


Was bedeutet der Lastindex (LI) bzw. der Tragfähigkeitsindex, wie z.B. 85 oder 86?

Der Lastindex (LI) eines Reifens gibt die maximale Last pro einzelnen Reifen (in kg) an. Im Falle einer Umrüstung sollte der Lastindex gleich oder höher sein.  Die Zahlen 85 und 86 sind die Lastindizes der Reifen. Diese Indizes geben Auskunft über die Tragfähigkeit der Reifen. Jedem Wert ist in einer genormten Tabelle eine maximale Tragfähigkeit (in kg) zugeordnet. Bei einem LI von 85 beträgt diese 515 kg, während der Kennwert 86 530 kg entspricht. Sie können die Tabelle auf unserer Website einsehen Reifenbezeichnung.


Kann ich von Ihnen eine Reifenfreigabe (Unbedenklichkeitsbescheinigung) erhalten?

Entspricht die von Ihnen gewählte Reifen-/Felgengröße der in Ihren Fahrzeugpapieren - EG-Konformitätserklärung (COC-Papiere, Zeile 32. bzw. in den Anmerkungen zu Nr. 32) - oder ist in Ihren Felgen ABE (TÜV-Gutachten) eingetragen, benötigen Sie keine Unbedenklichkeitsbescheinigung. Sollte kein Eintrag vorhanden sein, senden Sie uns bitte die folgenden Angaben:

  • Ihre Auftragsnummer (RD-Nr.)
  • eine Kopie Ihres Fahrzeugscheins
  • die Felgengröße, auf die Sie die bestellten Reifen aufziehen möchten

Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, nutzen Sie das Konktaktformular unter Angabe der oben genannten.


Wann brauche ich eine Allgemeine Betriebserlaubnis? 

Wenn Sie an Ihrem Fahrzeug Reifen einer anderen Dimension montieren möchten, benötigen Sie eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE). Diese führen Sie bitte mit Ihren Fahrzeugpapieren, so dass sie jederzeit auf Verlangen vorzeigbar ist.  


Was bedeutet "in Vorbereitung"? 

"In Vorbereitung" besagt, dass die Produktion eines Reifentyps geplant ist. Einen möglichen Liefertermin können wir Ihnen jedoch momentan noch nicht mitteilen, da der Herstellungsprozess noch nicht begonnen hat.  


Was bedeutet die Bezeichnung "Auslauf" ?

Die Bezeichnung "Auslauf" nach der Reifendimension weist darauf hin, dass dieses Profil vom Hersteller für die aktuelle Saison nicht mehr produziert wird. Bis zum kompletten Abverkauf sind von der Industrie jedoch noch Restbestände lieferbar.


Was bedeutet die Reifenbezeichnung "Star Performer"? 

Die Reifenmarke Star Perfomer ist unsere Hausmarke. Auf unserer Website www.starperformer.de können Sie sich hierzu umfassend informieren. Leider können wir Ihnen momentan noch keine Test-Informationen liefern, da unsere Privatkunden den Reifen noch nicht bewertet haben und der ADAC bzw. anderweitige Institutionen nur allgemein verfügbare Marken (keine Hausmarken) testen. Sie haben aber selbstverständlich auf "Star Performer", wie auch auf alle anderen Marken von uns, Gewährleistungsansprüche.


Was bedeutet FR? 

Die Bezeichnung FR steht für "Felgenrippe". Dies ist ein Gummischutz an der äußeren Felgenkante.  


Was bedeutet M+S? 

Im europäischen Raum steht die Kennung M+S (Matsch + Schnee) für Winterreifen. Diese sind aufgrund ihres Profils mit Tausenden von Feineinschnitten und der Materialeigenschaften speziell für die winterlichen Straßenverhältnisse geeignet. Während die Elastizität von Sommerreifen bereits bei Temperaturen unter 7° C deutlich abnimmt - und somit der Kontakt zur Fahrbahn verschlechtert wird - verfügen Winterreifen über spezielle kältetaugliche Gummimischungen mit einem hohen Anteil von Silica- oder Naturkautschuk. Insbesondere auf nassen oder vereisten Straßen haben die M+S-Reifen deutlich mehr Haftung und sind den Sommerreifen beim Brems-, Lenk- und Beschleunigungsverhalten weit überlegen.
Alle bis zum 31. Dezember 2017 produzierten Reifen, die mit „M+S“/„M&S“/„M.S.“ gekennzeichnet sind, gelten in Deutschland noch bis zum 30. September 2024 als Winterreifen. Alle ab dem 01. Januar 2018 produzierten Reifen müssen mit dem Schneeflockensymbol (Alpine-Symbol / 3PMSF-Symbol) ausgestattet sein, damit sie in Deutschland für den Einsatz bei winterlichen Straßenverhältnissen zugelassen sind.


Was bedeutet ML? 

Die Bezeichnung ML steht für "mit Leiste". Dies ist eine Gummiauswölbung an der äußeren Reifenflanke, die verhindern soll, dass die Felge gegen den Bordstein schrammt.  


Was erhalte ich, wenn ich "Top Quality" bestelle? 

Bei "Top Quality"-Reifen handelt es sich nicht um eine Reifenmarke, sondern um Qualitätsreifen im günstigsten Preissegment. Wenn Sie diese Option wählen, erhalten Sie von uns Qualitätsreifen derselben Marke, die aufgrund von Lagerbeständen zu günstigeren Konditionen angeboten werden.


Was bedeutet TÜV-GS?

TÜV-GS ist ein spezielles TÜV-Siegel. Die Abkürzung GS steht für „Geprüfte Sicherheit“, d.h. der entsprechende Artikel ist von der neutralen, unabhängigen Sachverständigenorganisation TÜV abgenommen und für sicher befunden worden.


Was für Marken und Größen bieten Sie an?

Das Produktportfolio für Privat- und Geschäftskunden umfasst ein beispiellos großes Angebot von mehr als 100 Marken und über 25.000 Reifenmodellen für Pkw, Motorräder, Lkw, Nutzfahrzeuge und Busse. Kompletträder und Felgen runden das Angebot ab. Mit Hilfe unserer übersichtlichen Suchmaschine können Sie sich ein individuelles Angebot erstellen lassen. Weitere Informationen zur Reifensuche und -bestellung finden Sie hier.


Was ist die E-Kennung?

Seit einigen Jahren unterliegen genehmigungspflichtige Bauteile an Kraftfahrzeugen, wie Reifen, strengen europäischen Prüfnormen. Um ihre Norm für die Straßenzulassung zu erfüllen, müssen die Reifen hohen qualitativen Standards gerecht werden. Die E-Kennung mit dem Kürzel "E" oder "e" an der Reifenflanke weist darauf hin, dass bei diesen Reifen die erforderlichen Prüfungen und Genehmigungen durchgeführt wurden und eine Bauartgenehmigung erteilt wurde.


Was ist die S-Kennung?

Mit der Richtlinie ECE-R 117 hat die EU Grenzwerte für das Abrollgeräusch von Reifen festgelegt.
Ein „S“ in Verbindung mit einer Ziffernfolge auf der Reifenflanke besagt, dass es sich um einen Reifen mit reduzierten Laufgeräuscheigenschaften handelt. Pkw-Reifen ohne S-Kennzeichnung dürfen nach einer gestaffelten Übergangsfrist nicht mehr verkauft werden.
Übergangsfristen S-Kennzeichnung:
- Ab 1. Oktober 2009 für Pkw-Reifen (nach ECE-R 30) mit einer Querschnittsbreite bis einschließlich 185 Millimeter.
- Ab 1. Oktober 2010 für Pkw-Reifen (nach ECE-R 30) mit einer Querschnittsbreite von 195 bis einschließlich 215 Millimeter.
- Ab 1. Oktober 2011 für Pkw-Reifen (nach ECE-R 30) mit einer Querschnittsbreite über 215 Millimeter.


Was sind Erstausrüstungsreifen / OE-Reifen?

Reifen mit der Kennzeichnung "OE" sind nach besonderen Spezifikationen von Fahrzeugherstellern gebaut, daher steht die Abkürzung für "Original Equipment".

Fahrzeughersteller sowie deren Fahrzeuge haben alle ihre besonderen, teilweise einzigartigen Eigenschaften. Um diese perfekt mit der Fahrbahn zu verknüpfen, werden von den Herstellern präzise Anforderungen für die optimale Bereifung festgelegt. Die Reifenindustrie erstellt die Reifen daraufhin gezielt nach den jeweiligen Spezifikationen, in der sogenannten Erstausstatter-Qualität. Nur wenn der Reifen die Anforderungen der Hersteller eindeutig erfüllt, darf er die Kennzeichnung "OE" tragen. Häufig unterliegen OE-Reifen einem langjährigen Entwicklungsprozess, um bestens auf alle speziellen Fahreigenschaften abgestimmt zu sein.

Hinweis:
OE-Reifen können selbstverständlich auch auf anderen Fahrzeugen verwendet werden.

Möchten Sie sich Erstausrüstungsreifen für Ihr Fahrzeug anzeigen lassen, klicken Sie bitte hier: Erstausrüstungsreifen.


Was sind laufrichtungsgebundene Reifen? 

Moderne Reifen sind immer häufiger laufrichtungsgebunden, d.h. deren Profile sind so konstruiert, dass sie in vorgeschriebener Laufrichtung abrollen müssen. Diese Laufrichtungsbindung ist vorteilhaft für die Reifenleistungen (Geräuschentwicklung, Nässeeigenschaften) sowie bei der Kraftübertragung auf Eis und Schnee.


Welche Bedeutung haben die Kennbuchstaben beim Geschwindigkeitsindex, wie z.B. Q und T?

Die Kennbuchstaben geben die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Reifens an. Den Buchstaben sind die folgenden Geschwindigkeitskategorien zugeordnet:

  • M: bis zu 130 km/h;
  • N: bis zu 140 km/h;
  • P: bis zu 150 km/h;
  • Q: bis zu 160 km/h;
  • R: bis zu 170 km/h;
  • S: bis zu 180 km/h;
  • T: bis zu 190 km/h;
  • U: bis zu 200 km/h usw.

Bei Winterreifen können Sie einen niedrigeren Geschwindigkeitsindex wählen, sofern Sie im Fahrzeuginneren sichtbar einen Aufkleber anbringen, auf dem die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Reifens vermerkt ist. Im Allgemeinen wird empfohlen, Reifen mit dem nächstniedrigeren Geschwindigkeitsindex zu wählen.


Welche Reifen darf ich fahren?

Wenn Sie einen alten Fahrzeugschein haben, finden Sie die Antwort auf diese Frage in den Absätzen 20 bis 23, wo auch alle zulässigen Alternativen zu Standardreifen aufgeführt sind. Bei neueren Fahrzeugen ist die Situation anders. Hier finden Sie  in der Zulassungsbescheinigung Teil I nur eine Reifengröße, auch wenn mehrere möglich sind. Sehen Sie in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs nach oder fragen Sie beim Händler oder Fahrzeughersteller nach den entsprechenden Zulassungslisten (COC-Dokument). Passende Reifen können Sie auch mit dem Reifenkonfigurator von ReifenDirekt.de auswählen.


Wie erkenne ich die Schriftfarbe anhand der Produktbeschreibung? 

In unseren Internetshops finden Sie nach Angabe der Reifendimension häufig einen Hinweis auf die Reifenschriftfarbe. Buchstabenkürzel, wie z.B. WLT oder OWL (outline white letters) und BLK oder BSW (black sidewall), geben nähere Auskunft über die optische bzw. farbliche Reifengestaltung.  


Welchen Einfluß hat ein Reifenwechsel auf das Antiblockier- und Antischlupfsystem (ABS und ASR)?

Bei Fahrzeugen mit Antiblockier- oder Antischlupfsystem sollte bei einem Reifenwechsel auf die Reifengrößen und auf gleich große Abrollumfänge geachtet werden, da bei einer zu hohen Abweichung Störungen der Systeme auftreten können. Hierzu bedarf es einer entsprechenden Bescheinigung durch den Reifenhersteller. Diese Unbedenklichkeitserklärung dient zur eventuellen Vorlage bei prüfenden Instanzen.


Wie funktioniert die automatische Luftdruckkontrolle?  

Die automatische Luftdruckkontrolle funktioniert durch ein spezielles Reifenventil mit Sensor. Die Ventile werden im Satz oder auch einzeln (für ca. 32 Euro/Stück) verkauft. Wenn ein Sensor erneuert werden muss, sollten Sie diesen von einer Fachwerkstatt justieren und einlesen lassen. Beachten Sie bitte, dass die automatische Luftdruckkontrolle nicht bei einem Standard-Ventil funktioniert.  


Was ist ein Reifendruck-Kontrollsystem (RDKS)?

Die Abkürzung "RDKS" steht für Reifendruck-Kontrollsystem (Engl.: "TPMS" = Tyre pressure monitoring system).

Die Europäische Union hat ein Gesetz (UNECE R64) für alle Fahrzeuge der Klasse M1 (bis 3,5 Tonnen) verabschiedet, dass ab dem 01.11.2014 in Kraft tritt. Das Gesetz schreibt vor, dass Fahrzeug-Neuzulassungen in EU-Ländern mit einem System zur Reifendrucküberwachung ausgerüstet sein müssen, das bestimmte Anforderungen erfüllt.

Synonyme für TPMS:

  • RDKS – Reifendruck-Kontrollsystem
  • TSS – Tire safety system
  • TPMS – Tire pressure monitoring system
  • RTPMS – Remote tire pressure monitoring system
Übrigens: Auf dem US-amerikanischen Markt sind Reifendruck-Kontrollsysteme bereits seit 2007 für alle Neufahrzeuge mit einem zul. Gesamtgewicht von bis zu 4,5 to gesetzlich vorgeschrieben.


Wo finde ich Informationen über Reifentests?

Informationen über Reifentestergebnisse finden Sie hier.


Was bedeutet das Schneeflockensymbol?

Das Symbol mit Schneeflockensymbol zeigt einen Berg mit Schneekristall und wird auch als Alpine-Symbol bezeichnet. Wer einen Winterreifen benötigt und sichergehen will, sollte auf dieses Symbol am Reifen achten. Grundlage ist ein einheitlichtes Prüfverfahren unter winterlichen Bedingungen mit festgelegten Testkriterien. Nur wenn der Reifen im Vergleich zu einem standardisierten Reifen mindestens 7 % bessere Werte liefert, darf er mit dem Schneeflockensymbol gekennzeichnet werden.
Alle ab dem 01. Januar 2018 produzierten Reifen müssen mit dem Schneeflockensymbol (Alpine-Symbol / 3PMSF-Symbol) ausgestattet sein, damit sie in Deutschland für den Einsatz bei winterlichen Straßenverhältnissen zugelassen sind.


Was sind runderneuerte Reifen?

Bei Reifen mit der Kennzeichnung "retread" bzw. "runderneuert" wurde die alte, verbrauchte Lauffläche durch eine neue ersetzt. Runderneuerte Reifen erreichen eine gute Qualität und sind eine preiswerte Alternative. Reifen werden grundsätzlich nur einmal runderneuert und vorher eingehend auf Unversehrtheit überprüft. Größter Nachteil im Vergleich zu Neureifen ist der um etwa 30 % höhere Verschleiß. Dafür ist der runderneuerte Reifen unter dem Aspekt des Umweltschutzes wegen des geringeren Rohstoffverbrauchs im Vorteil.


Woran kann es liegen wenn sich an der Vorderachse ein Reifen einseitig stärker abnutzt?

Die einseitige Abnutzung kann mehrere Ursachen haben. Einerseits kann eine Beschädigung Ihres Fahrzeugs vorliegen, zum Beispiel können die Achslenker verbogen sein oder die Spureinstellung ist nicht in Ordnung. Starkes Bremsen, Gefahrenbremsungen oder abrupte Lenkmanöver können ebenso Reifenschäden verursachen. Möglicherweise kann aber auch falscher Luftdruck der Reifen zu unterschiedlichem Abrieb führen.

In jedem Fall sollte im Sinne der eigenen Sicherheit eine Fachwerkstatt aufgesucht werden, die die Ursache für einseitige Reifen-Abnutzung lokalisiert und beseitigt.


[Zurück]

Newsletter Anmeldung

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen ReifenDirekt.de-Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen mehr!

ReifenDirekt.de - ein Angebot der Delticom AG 03.08.2020 09:17