Bremskraftverstärker

Der Bremskraftverstärker wird auch als Unterdruckbremskraftverstärker bezeichnet und ist ein Bremshilfsgerät. Es wird in hydraulischen Bremsanlagen eingesetzt. Ziel ist es, die Fußkraft, mit der ein Fahrer auf die Bremse geht, noch mechanisch oder hydraulisch zu unterstützen. Sehr wichtig ist der Bremskraftverstärker dann, wenn das Fahrzeug mit Scheiben-Bremsen versehen ist. Das Problem bei Scheiben-Bremsen besteht darin, dass sie keine Selbstverstärkung haben. Damit sie jedoch greifen, ist eine hohe Anpressung der Belege notwendig. Hierzu wird ein hydraulischer Druck benötigt. Durch den Bremskraftverstärker wird eine hydraulische oder mechanische Steuerung durchgeführt. Wenn der Unterdruck ausfällt, arbeitet der Bremskraftverstärker nur noch hydraulisch weiter. In diesen Fällen muss jedoch mit einer noch höheren Muskelkraft gearbeitet werden. Die Muskelkraft des Menschen ist jedoch nicht ausgeprägt genug, um ein Fahrzeug zu bremsen. Daher wird eine Fremdhilfe durch eine integrierte Anlage benötigt, den Bremskraftverstärker sowie die Druckluftbremse.

Unterschieden wird dabei jedoch zwischen hydraulischen Systemen, bei denen eine Bremsflüssigkeit zum Einsatz kommt, sowie pneumatischen Systemen, bei denen mit Luft gearbeitet wird. Da heute zahlreiche Fahrzeuge über eine Servolenkung verfügen, wird häufig auch die Servopumpe für die Verstärkung der Bremskraft eingesetzt. Inzwischen gehört der Bremskraftverstärker zu den klassischen Ausstattungsmerkmalen der modernen Fahrzeuge und wird, abhängig vom Modell, in verschiedenen Dimensionen von Werk aus verbaut.

Die Preise gelten (wenn nicht anders erwähnt) pro Stück und inkl. MwSt. und Versandkosten innerhalb Deutschlands.

ReifenDirekt.de - ein Angebot der Delticom AG 25.11.2020 12:19