Nachhaltige Innovation:Bridgestone in der Erstausrüstung 2020

11.01.2021

Viele der führenden Automobilhersteller haben sich auch 2020 für Bridgestone als Reifenlieferant und Partner ihrer Wahl entschieden. Bridgestone EMIA lieferte im vergangenen Jahr über 80 neue OE-Fitments für über 30 verschiedene Modelle von 13 weltweit renommierten Automobilherstellern.

2020 wurde darüber hinaus von zukunftsweisenden Kooperationen mit Herstellern wie Lamborghini, Maserati, Volkswagen und dem Newcomer INEOS Automotive geprägt.

Mit nachhaltigen Prozessen und innovativen Technologien, darunter die virtuelle Reifenentwicklung oder die Enliten Leichtbau-Technologie, trägt die OE-Sparte von Bridgestone maßgeblich zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft der Mobilität bei.

Bridgestone hat 2020 seine Position als ein weltweit führender Anbieter von nachhaltiger Mobilität und innovativen Lösungen auch im Erstausrüstungsgeschäft (OE) ausgebaut.Viele renommierte Automobilhersteller vertrauen auf Bridgestone Premiumreifen und schätzen darüber hinaus die Innovationskraft, Kompetenz und Agilität des Unternehmens. Entsprechend hat Bridgestone in der Region EMIA (Europa, Russland, Nahost, Indien und Afrika) in 2020 über 80 neue OE-Fitments für 13 Automobilhersteller, darunter Audi, BMW und Mercedes, für mehr als 30 verschiedene Fahrzeugmodelle entwickelt und geliefert. Bridgestone investiert in die Zukunft der Mobilität und hat dieses Feld durch sein OE-Geschäft im Jahr 2020 wirkungsvoll geprägt. Mit der unternehmenseigenen virtuellen Technologie zur Reifenentwicklung reduziert das Unternehmen beispielsweise die Anzahl der physischen Reifenprototypen und die Gesamtmenge der bei Tests verwendeten Rohstoffe. Hinzu kommt die revolutionäre Leichtbau-Reifentechnologie Enliten, die 2020 auch mit dem wegweisenden Volkswagen ID.3 auf die Straßen kam.

Der Markt im Wandel

Bei vielen weltweit führenden Automobilherstellern fiel die Wahl auf maßgeschneiderte Reifen von Bridgestone, die speziell für die Anforderungen und Charakteristik der individuellen Fahrzeugmodelle entwickelt wurden. So blieben die Premiumreifen von Bridgestone die erste Wahl für Audi, BMW, SEAT und Toyota, darüber hinaus fungierte das Unternehmen als Lieferant für Hersteller wie Mercedes, Skoda und Volkswagen. Über 60 Prozent der OE-Neueinführungen im Jahr 2020 bezogen sich auf das HRD+ Segment (18 Zoll und größer), was die wachsende Nachfrage der Endverbraucher in diesem Bereich widerspiegelt.

Bridgestone EMIA reagierte auf den schnellen Leistungsanstieg und die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen mit nachhaltiger Mobilität und fortschrittlichen Lösungen. So wurden etwa 30 Prozent aller neuen Bridgestone OE-Reifen im Jahr 2020 speziell für Elektrofahrzeuge konzipiert. Von der ologic-Technologie, die speziell für den vollelektrischen i3 von BMW eingeführt wurde, bis hin zu Enliten hat Bridgestone die Entwicklung von Elektrofahrzeugen unterstützt.  

Für mehr Nachhaltigkeit in der Reifenentwicklung

Virtuelle Reifenentwicklung ist die Zukunft bei Bridgestone und wird bereits heute eingesetzt. Die Technologie ermöglicht es dem Unternehmen, in der Entwicklungsphase einen digitalen Zwilling des Reifens zu erstellen. Dadurch wird die Menge der benötigten physischen Prototypen, und damit der Rohstoffe, reduziert und die Produktentwicklungszeit um bis zu 50 Prozent verkürzt. 2020 konnte Bridgestone in der Entwicklungsphase von OE-Reifen dadurch rund 20 Prozent an Testreifen einsparen. Zudem hat Bridgestone EMIA den Umfang der Flottentests im OE-Bereich durch seine virtuelle Reifenentwicklungstechnologie sowie durch verstärkte Indoor-Tests von 2019 auf 2020 um 25 Prozent reduziert. Neben der Digitalisierung der Reifenentwicklung legt Bridgestone auch Wert darauf, die nachhaltige Leistung seiner Reifen zu verbessern. Durch kontinuierliche Maßnahmen in diesem Bereich sowie die Entwicklung innovativer Reifentechnologien, beispielsweise durch Enliten, konnte Bridgestone die eingesetzten Rohstoffe pro Produkt stark reduzieren. Alle OE-Sommer-und Ganzjahresreifen von Bridgestone EMIA, die 2020 auf den Markt kamen, weisen im Vergleich zu den gleichen Produkten aus 2019 eine durchschnittliche Verringerung der Masse um etwa 10 Prozent auf.

Langjährige Partner und neue Kooperationen

2020 war auch das Jahr, in dem Bridgestone als exklusiver Reifenlieferant zum ersten Mal mit Lamborghini zusammenarbeitete. Bridgestone lieferte speziell für den Supersportwagen Huracán STO Potenza Sport Reifen, welche die herausragende Performance des Supersportlers optimal zur Geltung bringen. Darüber hinaus konzipierte Bridgestone auch maßgeschneiderte Potenza Sport Reifen für den Supersportwagen MC20 des langjährigen Partners Maserati. Als exklusiver Reifenpartner unterstützt Bridgestone durch die speziell abgestimmten Potenza Sport Reifen das Handling, die Kontrolle und die Fahrdynamik des spektakulären MC20. Bridgestone hat 2020 auch mit einem Newcomer kooperiert: Im Gelände rollt der innovative und mit permanentem Allradantrieb ausgestattete Grenadier von INEOS Automotive ab Werk nun auf Bridgestone Dueler A/T 001. Die Einführung des Fahrzeugmodells ist für Anfang 2022 geplant. 2020 war gleichzeitig das Jahr, in dem Bridgestone seine innovative Leichtbau-Reifentechnologie Enliten auf die Straße gebracht hat. Reifen mit dieser Technologie weisen einen um bis zu 30 Prozent geringeren Rollwiderstand auf das senkt den Kraftstoffverbrauch, verlängert die Batterielebensdauer und reduziert das Gewicht eines Reifens um bis zu 20 Prozent. In Summe bedeutet das, dass bis zu 2 Kilogramm weniger Rohstoffressourcen für die Produktion jedes Reifens benötigt werdenein weiterer Vorteil für die Umwelt hinsichtlich der Ressourcen und Entsorgung von Altreifen. Mit dem vollelektrischen ID.3 des Bridgestone Partners Volkswagen kam die Technologie 2020 zum ersten Mal auf die Straße. Es folgten zehn weitere Ausführungen, die von verschiedenen Herstellern und Modellen angenommen wurden, darunter der Elektro-SUVVWID.4 sowie der neue Golf 8. Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Projekte. Durch den reduzierten Einsatz von Rohstoffen, die Entwicklung und Anwendung unserer virtuellen Reifenentwicklungstechnologie sowie durch nachhaltige Reifentechnologien wie Enliten haben wir in den letzten 12 Monaten große Fortschritte gemacht“, sagt Christian Mühlhäuser,Managing Director Bridgestone Central Europe. Um fortlaufend leistungsstarke und nachhaltige Produkte zu liefern, treiben wir unseren technischen Fortschritt kontinuierlich voran. Dabei ist es für uns bedeutend, mit den führenden Automobilherstellern der Welt zusammen zu arbeiten, um unsere gemeinsamen Umweltziele zu erreichen und eine nachhaltigere Zukunft der Mobilität zu gestalten.






















20 von 61 News (1 - 20)

ReifenDirekt.de - ein Angebot der Delticom AG