Phone
-

Kindersitze

Die meisten Kinder lieben Bewegung. Toben, Zappen, Albern - im Auto kann das gefährlich werden. Deswegen gibt es Kindersitze, auf denen der Nachwuchs sicher von A nach B kommt. Voraussetzung dafür ist ein auf die jeweilige Körpergröße angepasste Rückhaltesystem, das zudem sachgemäß befestigt ist. Zu große oder zu kleine Kindersitze können beispielsweise dazu führen, dass der Sicherheitsgurt am Hals drückt. In Deutschland besteht eine Kindersitz-Pflicht bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres bzw. maximal 150 cm Körpergröße. Zuwiderhandlungen werden mit Bußgeldern und einem Punkt im Fahreignungsregister geahndet.

Es gibt noch eine weitere Vorschrift: Der Kindersitz muss nach ECE 44/03 oder höher geprüft sein, was an den ersten zwei Ziffern der achtstelligen Zulassungsnummer auf dem orangefarbenen ECE-Prüfsiegel erkennbar ist. Achten Sie beim Kauf eines Kindersitzes unbedingt auf das ECE-Prüfsiegel und orientieren Sie sich darüber hinaus an Testergebnissen, beispielsweise vom ADAC.

Kindersitze werden in unterschiedliche Klassen gemäß der ECE-Regelung 44 eingeteilt: 0+, I, II und III. Entscheidend ist dabei das Gewicht des Kindes und nicht etwa seine Größe oder das Alter. Allerdings ist diese Einteilung nicht mehr zeitgemäß, weil Kinder heutzutage in der Regel "aus dem Sitz" wachsen, bevor das Gewichtslimit erreicht ist. Daher gibt es seit einigen Jahren die ECE-R 129, die jedoch nur für Fahrzeuge mit Isofix-Befestigung gilt (so genannte i-Size Kindersitze):

  • Klasse Q0 bis 60 cm Körpergröße
  • Klasse Q1 für 60 bis 75 cm Körpergröße
  • Klasse Q1.5 für 75 bis = 87 cm Körpergröße
  • Klasse Q3 für 87 bis = 105 cm Körpergröße
  • Klasse Q6 für 105 bis = 125 cm Körpergröße
  • Klasse Q10 für mehr als 125 cm Körpergröße

Darüber hinaus gibt es Unterschiede bei der Ausrichtung des Sitzes, die in oder gegen die Fahrtrichtung erfolgen kann. In Deutschland gehören Babys bis 9 kg (also circa bis zum 10. Lebensmonat) in eine rückwärts gerichtete Babyschale - das schützt den Kopf bei einem Frontaufprall besser, denn die Nackenmuskulatur des Kindes ist noch sehr schwach. Die bereits erwähnte ECE-Regelung 129 schreibt für die neuen i-Size Kindersitze den rückwärtigen Transport sogar bis zum 15. Lebensmonat vor.

Den passenden Kindersitz finden Sie hier.

Kindersitze Gruppe I

Kindersitze der Gruppe I sind für 9 bis 18 kg schwere Kinder vorgesehen und dürfen wahlweise entgegen oder in Fahrtrichtung befestigt werden. Allerdings empfiehlt sich ein Transport in Fahrtrichtung erst ab einem Alter von ca. drei Jahren, wenn die Nackenmuskulatur des Kindes stark genug ist, um bei einem Frontaufprall den Kopf aufrechthalten zu können.

Es gibt Gruppe I Kindersitze mit Hosenträgergurt und Fangkörpersysteme mit einem Tisch vor dem Bauch, wodurch die Belastungen bei einem Aufprall minimiert werden. Die Hosenträgersysteme allerdings sind bequemer beim Schlafen. Wenn diese rückwärtig eingebaut werden können, spricht man auch von Reboardsitzen. Achten Sie bei Kindersitzen mit Hosenträgergurt darauf, die Gurte zu straffen und den Sitz selbst gut zu fixieren. Bei dem anderen System muss der Gurt fest durch den Fangkörper gehen.

Kindersitze Gruppe II

Kindersitze der Gruppe II eignen sich für ein Gewicht von 15 bis 25 kg. Auch sie können sowohl entgegen als auch in Fahrtrichtung montiert werden, aber nur wenn kein Isofix-System zur Befestigung genutzt wird. In diesem Fall muss der Sitz in Fahrtrichtung ausgerichtet werden. In der Regel handelt es sich bei Gruppe II Kindersitzen um Sitzerhöhungen mit Rücken- bzw. Schlafstützen. Die Befestigung der Kinder erfolgt mit dem herkömmlichen Dreipunkt-Sicherheitsgurt gesichert, der mittig über die Schulter des Kindes verlaufen muss. Diese ist ab einem Alter von vier Jahren stark genug, die Kräfte auszuhalten.

Der Beckengurt wiederum wird durch große Gurthaken geführt, was ein Verrutschen des Gurtes in den Bauch verhindern soll. Es gibt auch Kindersitze, die in Gruppe II und III fallen.

Kindersitze Gruppe III

Gruppe III Kindersitze sind für Kinder gemacht, die zwischen 22 und 36 kg wiegen. Ansonsten gelten hier die Bestimmungen der Gruppe II. Kindersitze, welche die Normen I, II und III sind ebenfalls erhältlich, aber als Kompromiss zu sehen, da sie nicht hundertprozentig auf das Alter des Kindes zugeschnitten sind. Wichtig ist hier vor allem, dass eine sichere Schlafposition für Kleinkinder möglich ist.

Kindersitz
Die Preise gelten (wenn nicht anders erwähnt) pro Stück und inkl. MwSt. und Versandkosten innerhalb Deutschlands.

ReifenDirekt.de - ein Angebot der Delticom AG 104 104